Bewohnerparkausweis - Beantragung 

Unterlagen

Einen Bewohnerparkausweis können Sie, sofern Sie alle Voraussetzungen erfüllen, in der Landeshauptstadt Potsdam bzw. vorab mit dem "Bewohnerparken-Online" beantragen.

Zur Antragstellung bzw. zur Abholung müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • ggf. eine Nutzungs- bzw. Halterbescheinigung (inklusive einer Ausweiskopie des Halters), einen Leasingvertrag, einen Überlassungsvertrag oder einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „BL“ = Blind oder „aG“ = außergewöhnliche Gehbehinderung
  • ggf. Vollmacht

Gebühren

  • Gebühren für den Bewohnerparkausweis müssen bei Antragstellung bzw. bei Abholung entrichtet werden.
  • Es erfolgt keine Rückerstattung der Gebühren bei vorzeitiger Rückgabe des Bewohnerparkausweises.

30,00 Euro - Erteilung des Bewohnerparkausweises für 1 Jahr 
55,00 Euro - Erteilung des Bewohnerparkausweises für 2 Jahre 

15,00 Euro - Erteilung eines Bewohnerparkausweises für 1 Jahr mit Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen BL oder aG)
25,00 Euro - Erteilung eines Bewohnerparkausweises für 2 Jahre mit Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen BL oder aG)

Gebühren für den saisonalen Parkbereich 450:

12,00 Euro - Erteilung des Bewohnerparkausweis für 1 Jahr
21,00 Euro - Erteilung des Bewohnerparkausweis für 2 Jahre

10,20 Euro - Erteilung eines Bewohnerparkausweis für 1 Jahr mit Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen BL oder aG)
15,00 Euro - Erteilung eines Bewohnerparkausweis für 2 Jahre mit Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen BL oder aG)

Hinweis:
Der saisonale Parkbereich 450 besteht jeweils vom 01.05. bis 15.09.

Zahlungsart

bar oder per EC-Karte

Rechtsgrundlagen

§§ 45 Abs.1, 46 Abs. 4a und 11 Straßenverkehrsordnung

Die Gebühren werden gemäß Ziffer 265 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) erhoben

durchschnittliche Bearbeitungszeit

Der Bewohnerparkausweis wird bei Vorliegen aller Voraussetzungen sofort erteilt.

Er muss durch den Antragsteller bzw. eine durch ihn bevollmächtigte Person gegen Zahlung der Gebühr abgeholt werden.

Eine Übersendung des Bewohnerparkausweises an den Antragsteller per Post ist nicht möglich.