Kfz-Kennzeichen (Kurzzeitkennzeichen) 

Beschreibung

Zuteilung eines Kurzzeitkennzeichens für außer Betrieb gesetzte Fahrzeuge bei Bedarf zu Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten.

Der Antragsteller darf das Kurzzeitkennzeichen keiner anderen Person zur Nutzung an einem anderen Fahrzeug überlassen!

Das Kurzzeitkennzeichen ist ein nationales Kennzeichen.

Gültigkeit:  bis zu 5 Tage, ab Tag der Zuteilung

 

Hinweis zur Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen ab dem 1. April 2015:

Kurzzeitkennzeichen werden ab dem 1. April 2015 zugeteilt, wenn

  • das Fahrzeug den Zulassungsbehörden bekannt ist
    (Angabe der Fahrzeugident-Nr. notwendig),
  • eine gültige Hauptuntersuchung (HU) / Sicherheitsprüfung (SP) nachgewiesen wird und
  • das Fahrzeug im Fahrzeugschein konkret bezeichnet wird

Fahrten ohne Hauptuntersuchung sind nach der neuen Regelung in folgenden Fällen möglich:

  • bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat. Ebenso Rückfahrten.
  • zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher oder geringer Mängel in einer nächstgelegenen Werkstatt im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat oder in einem angrenzenden Bezirk und zurück. Dies gilt nicht für Fahrzeuge, die bei der Überprüfung als verkehrsunsicher eingestuft wurden.

Hinweise:

  • Die Ummeldung des Fahrzeuges kann sowohl in der Zulassungsbehörde als auch im Bürgerservicecenter beantragt werden.
  • Im Bürgerservicecenter
    • werden Kfz-Angelegenheiten nur für Privatpersonen durchgeführt!
    • ist eine Terminvereinbarung vor Ort am Infoschalter des Bürgerservicecenters erforderlich.