Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges 

Beschreibung

Außerbetriebsetzung eines zugelassenen Fahrzeuges, das nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr verwendet werden soll und / oder einer anerkannten Stelle zur Verwertung überlassen wurde.

Die Außerbetriebsetzung gilt ab Tag der Beantragung.

Halter aus Potsdam / Potsdam-Mittelmark können im Zusammenhang mit der Außerbetriebsetzung das Kennzeichen 1 Jahr für eine zukünftige Zulassung reservieren lassen.

Für auswärtige Kennzeichen gilt:

  • Eine Außerbetriebsetzung mit gleichzeitiger Kennzeichenreservierung ist nur in der kennzeichenführenden Behörde möglich!

Bei Vorlage eines Verwertungsnachweises ist die Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) erforderlich.

Für Fahrzeuge die ab dem 01.01.2015 neu- bzw. wiederzugelassen wurden, besteht die Möglichkeit die Außerbetriebsetzung online zu beantragen, siehe unten "elektronische Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung (iKFZ)"

Hinweise:

Die Außerbetriebsetzung kann sowohl in der Zulassungsbehörde als auch im Bügerservicecenter beantragt werden.

Im Bürgerservicecenter

  • ist eine Terminvereinbarung vor Ort am Infoschalter des Bürgerservicecenters erforderlich
  • ist die Bearbeitung am Samstag nur in Zusammenhang mit einer Wohnsitzummeldung möglich
  • ist die Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen mit Wechselkennzeichen nicht möglich.

Hinweise für Bürger aus Potsdam-Mittelmark:

  • Die Außerbetriebsetzung MIT Kennzeichenreservierung ist nur zu den Sprechzeiten (Montag bis Freitag) in der Zulassungsbehörde möglich.
  • Achtung:
    Aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg a.d.H. werden Zulassungen für Bürger / Firmen folgender Gemeinden ausschließlich von der Stadt Brandenburg a.d.H. bearbeitet:
    Gemeinde Kloster Lehnin, alle Gemeinden der Ämter Beetzsee, Wusterwitz und Ziesar.