Verpflichtungserklärung  

Beschreibung

Ein in der Landeshauptstadt Potsdam mit alleiniger oder Hauptwohnung meldebehördlich registrierter Bürger oder Einwohner möchte eine ausländische Person aus dessen Heimatstaat (Drittland) in die Bundesrepublik Deutschland einladen.

Die Verpflichtung erstreckt sich über die gesamte Dauer des entsprechenden Aufenthaltes, auch bei möglichen illegalen Aufenthalten und endet erst mit Ausreise des Ausländers oder einem Wechsel des ursprünglichen Aufenthaltszwecks.

Die antragstellende Person muss im Rahmen einer formgebundenen Verpflichtungserklärung die Kosten des Aufenthaltes der ausländischen Person übernehmen und durch Vorlage entsprechender Belege über eigenes Vermögen die Kostenübernahme nachweisen.

Zu diesen Kosten gehören:

  • Unterbringungskosten
  • Verpflegungskosten
  • Krankenkosten
  • ggf. Abschiebekosten

Die formgebundene Erklärung muss in der Ausländerbehörde der Landeshauptstadt Potsdam oder im Bürgerservicecenter im Beisein eines Mitarbeiters ausgefüllt werden.

Die Abgabe einer Verpflichtungserklärung ist NICHT in Vollmacht möglich.

Bitte beachten Sie:

  • im Bürgerservicecenter werden nur Verpflichtungserklärungen von Arbeitnehmern für touristische Aufenthalte von bis zu 90 Tagen entgegen genommen werden. Für alle anderen Fälle wenden Sie sich bitte an die Ausländerbehörde der Landeshauptstadt Potsdam.

    Hinweis:
    Seit dem 13.04.2015 erfolgt eine Bearbeitung Ihrer Anliegen im Bürgerservicecenter nur noch mit Termin. Bitte vereinbaren Sie diesen vor Ort am Infoschalter des Bürgerservicecenters.

    Wir bitten um Verständnis, dass samstags im Bürgerservicecenter keine Verpflichtungserklärungen bearbeitet werden.

Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden empfehlen wir Ihnen, die Möglichkeit einer Terminvereinbarung mit der Ausländerbehörde zu nutzen.