3844 Arbeitsgruppe Teilhabe für Kinder und Jugendliche mit Behinderung 

Kurzbeschreibung

Info wg. Corona:

Ab sofort ist das Dienstgebäude in der Behlertstr. 3a Haus M/N auf Grund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus für den Publikumsverkehr geschlossen. Beratungen erfolgen ausschließlich per Terminvergabe. Bitte kontaktieren Sie Ihre/n Sachbereiter/in für eine Terminvereinbarung.
Notfälle werden selbstverständlich auch ohne Termin bearbeitet.

Notfälle sind im Fachbereich Soziales und Inklusion:

  • Mittellosigkeitserklärung im Leistungsbereich Hilfe zum Lebensunterhalt, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Ihre Anliegen können Sie jedoch auch weiterhin schriftlich, auf elektronischem oder auf telefonischem Wege vortragen. Die entsprechenden Anträge senden Sie bitte an:

Landeshauptstadt Potsdam

Fachbereich Soziales und Inklusion

Friedrich-Ebert-Straße 79/81

14469 Potsdam.

Auf folgendem Wege können Sie die Leistungsbereiche per E-Mail oder telefonisch erreichen:

Soziale-Leistungen@Rathaus.Potsdam.de oder Bereich 383 https://vv.potsdam.de/vv/oe/173010100000007977.php

  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII und Leistungen nach dem AsylbLG
  • Betreuungsbehörde
  • Gewährung von BAföG für Schüler und Auszubildende, Meister-BAföG, Ausgleichsleistung nach dem RehaG
  • Bildungs- und Teilhabepaket

Gesundheitssoziale-Dienste@Rathaus.Potsdam.de oder Bereich 384 https://vv.potsdam.de/vv/oe/173010100000007993.php

  • Teilhabe für Kinder und Jugendliche
  • Teilhabe für Erwachsene
  • Hilfe zur Pflege
  • Der Pflegestützpunkt Potsdam im Haus 1 bleibt für die persönliche Pflegeberatung geschlossen. Die Pflegeberaterinnen stehen weiter am Telefon zu allen Fragen der Pflegeberatung unter (0331) 289-2210 oder (0331) 289-2214 und zur Sozialberatung unter (0331) 289-2211 zur Verfügung. Unterlagen können weiterhin in Briefkasten des Pflegestützpunktes eingeworfen werden. Weitere Informationen unter pflegestuetzpunkte-brandenburg.de.

Beschreibung

Die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen stellt eine spezielle Form der Sozialhilfe dar. Dabei richten sich die Hilfen speziell an Menschen mit einer nicht nur vorübergehenden geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderung, sofern diese in Ihrer Fähigkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch die Behinderung wesentlich eingeschränkt sind. Sie dienen dem Zweck, die Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und behinderten Menschen so die Chance zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu eröffnen. Die Eingliederungshilfe obliegt dabei dem Grundsatz der Nachrangigkeit in der Sozialhilfe. Danach kann Sozialhilfe nur geleistet werden, wenn die betroffene Person sich nicht selbst helfen oder die notwendige Unterstützung nicht durch vorrangige Dritte (z. B. Angehörige oder Sozialversicherungsträger) erlangen kann.

Potsdamer Bürger, welche diese Hilfe beantragen möchten, können sich an den Bereich Gesundheitssoziale Dienste des Fachbereiches Soziales und Gesundheit der Stadtverwaltung Potsdam wenden und kostenlos die Beratung und Unterstützung der Arbeitsgruppen Eingliederungshilfe nutzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrachten jede Beratung, jeden Antrag individuell, so dass sich eine persönliche Vorsprache empfiehlt.

 
   

Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten:

Di

14:00 – 18:00 Uhr

Do

09:00 – 12:00 Uhr

 

Kontaktdaten

Telefax +49 331 289-842130

Besucheradresse

Behlertstr. 3a (Haus M/N)
14467 Potsdam

Postanschrift

Landeshauptstadt Potsdam
Friedrich-Ebert-Straße 79/81
14469 Potsdam

Kartenansicht