Haltung gefährlicher Hunde – 1. Kategorie: unwiderlegbar gefährliche Hunde 

Beschreibung

Für die Erteilung der Erlaubnis zur Haltung eines gefährlichen Hundes ist eine

  • Antragstellung durch den Hundehalter und
  • der Nachweis des Bestehens der erforderlichen Voraussetzungen (z.B. Beibringen der erforderlichen Unterlagen)

notwendig.

1.   Kategorie: unwiderlegbar gefährliche Hunde

  • American Pitbull Terrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Bullterrier
  • Staffordshire Bullterrier
  • Tosa Inu
  • und deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden

Eine Übergangsregelung gilt, wenn der Besitzer ein vor dem 01.08.2000 ausgestelltes Negativzeugnis oder eine Erlaubnis des Ordnungsamtes vorweisen kann. Der Hund darf dann bis an sein Lebensende unter bestimmten Voraussetzungen gehalten werden:

  1. Der Halter muss volljährig sein.
  2. Er muss seine Zuverlässigkeit über ein Führungszeugnis nachweisen.
  3. Er muss seine Sachkunde im Umgang mit dem Hund durch Ablegen einer Prüfung unter Beweis stellen.
  4. Der Hund muss mit einem Micro-Transponder (ISO-Standard) gekennzeichnet und kastriert bzw. sterilisiert werden.

Kann der Halter alle Voraussetzungen erfüllen, erhält er vom Ordnungsamt eine Erlaubnis zur Haltung des Hundes und eine rote Plakette, die der Hund beim Ausführen tragen muss.

Die Erlaubnis wird befristet erteilt. Alle 2 Jahre muss der Halter eine neue Sachkundeprüfung ab- und ein neues Führungszeugnis vorlegen.

Wichtig: Der Hund darf ausserhalb des befriedeten Besitztums nur angeleint und mit Maulkorb ausgeführt werden.

Für nach dem 31.07.2000 neu angeschafften Hunde und für ältere Hunde dieser Rassen bzw. Kreuzungen, für die der Halter am 01.08.2000 weder ein Negativzeugnis noch eine Erlaubnis hatte, gilt:

Die Haltung ist ausnahmslos verboten.

Die Hunde müssen abgegeben werden bzw. werden vom Ordnungsamt eingezogen.

Zur Erteilung einer ordnungsbehördlichen Erlaubnis zur Haltung eines als gefährlich eingestuften Hundes ist persönliches Erscheinen im Bereich Allgemeine Ordnungsangelegenheiten erforderlich.