Schulentwicklungsplan 2014 - 2020 

Beschreibung

Der Schulentwicklungsplan 2014 - 2020 der Landeshauptstadt Potsdam steht für Sie zum Download bereit.

Schulentwicklungsplan 2014 - 2020 (© Landeshauptstadt Potsdam)
+
Schulentwicklungsplan 2014 - 2020 (© Landeshauptstadt Potsdam)

Um das Schulstandortnetz gemäß den gesetzten Zielen auch auf lange Sicht anzupassen und das Risiko von Fehlinvestitionen zu minimieren, wurden viele Teile des Planes detaillierter bearbeitet als dies in "weniger dynamischen Phasen der Stadtentwicklung" üblich ist.

Dazu gehören folgende Bereiche:

  • Der SEP reicht zeitlich vom Jahr 2014 bis zum Jahr 2020 und damit wieder über den gesetzlich vorgesehenen Planungszeitraum von fünf Jahren hinaus. Darüber hinaus werden schulplanerische Aussagen bis zum Jahr 2030 und Trendaussagen bis 2034 getroffen. Damit wird sichergestellt, dass bauliche Maßnahmen nicht auf Spitzenbedarfe ausgelegt sind, sondern auf einen langfristigen Bedarf. 
  • Im Gegensatz zum letzten Schulentwicklungsplan basieren regionale Aussagen nicht mehr auf den sechs Sozialräumen sondern auf der wesentlich differenzierteren Regionalisierung von 18 Planungsräumen. Wohnortbezogene Aussagen lassen sich somit exakter lokalisieren.
  • Schulpendler (Schüler, die nicht in ihrem Wohnkreis beschult werden) wurden nach ihrem Wohnkreis bzw. Postleitzahlgebiet und nach Schulart erfasst und die Pendlerströme analysiert.
  • Auf der Grundlage detaillierter Raumbücher des Kommunalen Immobilien Service (KIS) wurde eine Schulraumpotenzialanalyse erarbeitet, um nicht oder untergenutzte Raumpotenziale zu identifizieren.
  • Für ausgewählte Schulstandorte wurden architektonische Analysen erarbeitet, um deren Entwicklungspotenzial zu überprüfen.
  • Die Analyse des Wahlverhaltens (Erstwunsch) beim Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe diente der bedarfsgerechten Bereitstellung von Plätzen in den einzelnen Schulformen.

 

 

Kontaktdaten

Telefax +49 331 289-1870