Sperrmüll-, Schrott- und Bauabfallentsorgung 

Beschreibung

Sperrmüll und Schrott

Zum Sperrmüll gehören Abfälle, die trotz einer zumutbaren Zerkleinerung aufgrund ihrer Sperrigkeit nicht in den Restabfallbehälter passen. Sperrmüll kann durch die STEP nach Terminvereinbarung abgeholt oder selbst angeliefert werden.

Was gehört dazu? 

  • Sperrmüll: Zum Sperrmüll gehören bewegliche Haushaltsgegenstände wie beispielsweise Blumenkästen, Koffer, Matratzen, Möbel (auch Glasmöbel) und Fußbodenbeläge (PVC-Beläge, Teppiche).
  • Schrott: Zum haushaltstypischen Schrott gehören unter anderem Möbelteile aus Metall, Fahrräder (ohne Sattel und Reifen), Gasherde oder Gartengeräte (holzfrei).

Was gehört nicht dazu? 

  • Bauabfälle wie Dielen, Türen und Fensterrahmen
  • Schadstoffhaltige Abfälle wie Farben, Asbestplatten, Mineralfaserabfälle (KMF)
  • Säcke mit Altkleidern oder Restabfall

Abholung 

Die Abholung von Sperrmüll und Schrott kann telefonisch (0331 661 71 66) oder per E-Mail (auftraegestep-potsdamde) bei der STEP angemeldet werden. Dort erhalten Sie einen Termin für die Abfuhr, die je nach Tourenplanung nach etwa fünf bis zehn Tagen erfolgt. Melden Sie Ihre Geräte unbedingt rechtzeitig an, wenn Sie an einen bestimmten Entsorgungstag gebunden sind.

Bei der Bereitstellung sollten Sie folgendes beachten: 

  • Holz, Schrott, Elektro(alt)geräte und der übrige Sperrmüll sind getrennt bereitzustellen, da diese auch getrennt eingesammelt werden.
  • Am Abfuhrtag ist der Sperrmüll bis spätestens 6 Uhr bzw. frühestens am Vortag ab 18 Uhr bereitzustellen. Wer ihn vorher oder unangemeldet herausstellt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen.

Anlieferung 

Sperrmüll und Schrott können auch an den Wertstoffhöfen der STEP abgegeben werden.

Tipp! 

Nicht alles, wovon Sie sich trennen möchten, muss als Abfall entsorgt werden. Gut erhaltene Möbel, Haushaltsgegenstände oder noch funktionierende Elektrogeräte sind dafür zu schade und können anderen Personen noch nützlich sein. Über gemeinnützige Einrichtungen oder den Geben- und Nehmen-Markt lassen sich relativ unkompliziert noch brauchbare Gegenstände weitergeben.

 

Bauabfälle

Bauabfälle können kostenpflichtig am Wertstoffhof Drewitz der STEP angeliefert werden. Abfalltrennung vermindert dabei die Entsorgungskosten.

Was gehört dazu? 

  • Bau- und Abbruchabfälle wie zum Beispiel Ziegel, Beton, Fliesen, Bauholz, bitumen-/teerhaltige Produkte, Metalle, Erdaushub, Wärmedämmstoffe, asbesthaltige Baustoffe sowie Gemische daraus
  • Auch Türen, Fenster und Sanitärkeramik (Waschbecken, Toilettenbecken) sind Bauabfälle. Bauabfälle dürfen weder als Sperrmüll noch als Restabfall entsorgt werden.

Wichtig
Bauabfälle wie Asbest, Teerpappe oder Stein- und Glaswolle (künstliche Mineralfasern,

KMF) sind gefährliche Abfälle, die gesondert und verpackt an den Schadstoffannahmestellen auf den Wertstoffhöfen der STEP angeliefert werden müssen. Die Annahmebedingungen können Sie unter der Telefonnummer 0331 661 71 50 erfragen.

Kontaktdaten

Telefon +49 331 289-1796 (Abfallberatung)