Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung 

Beschreibung

Die Landeshauptstadt Potsdam – Bereich 393 Arbeit und Beschäftigung ist Träger der Maßnahme „Quartiers-Selbsthilfe- und Kreativ-Werkstatt (QSKW)“. Die Werkstatt bietet Raum für die Selbsthilfe und für Kreativprojekte und hat ihren Sitz im Quartier Potsdam Schlaatz im Projekthaus „Erlenhof 32“

Entsprechend dem Namen der Maßnahme werden zwei Projektdimensionen verfolgt. Die erste Dimension verfolgt die Selbsthilfemöglichkeit für die Nutzenden und die Teilnehmenden der Werkstatt. Die zweite Dimension fokussiert sich auf Kreativprojekte, welche für und mit den Teilnehmenden und auch für und mit sozial benachteiligten Nutzenden der Werkstatt durchgeführt werden sollen. Die Unterstützung der Nutzenden erfolgt unentgeltlich und in diesem Sinne wettbewerbsneutral.

Die Teilnehmenden der Maßnahme unterstützen die Nutzenden bei möglichen Reparaturarbeiten ihrer Gebrauchsgüter und leisten in diesem Sinne Hilfe zur Selbsthilfe. Die Teilnehmenden selbst erhalten ebenfalls Hilfe zur Selbsthilfe, indem diese für die anfallenden Tätigkeiten durch Kreativprojekte vorbereitet werden. 

Die Maßnahme wird durch das Jobcenter der Landeshauptstadt Potsdam gefördert und durch den Bereich 393 Arbeit und Integration der Landeshauptstadt Potsdam kofinanziert, um die Quartiersentwicklung am Schlaatz zu unterstützen. Das Ziel der AGH MAE für die Teilnehmenden ist die Entwicklung und der Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit sowie eine soziale Teilhabe und die Heranführung an den Arbeitsmarkt.

Darüber hinaus wird das Bewusstsein zur Nachhaltigkeit im Nutzungsverhalten im Umgang mit Gebrauchsgegenständen und der Wiederverwertbarkeit von Roh-, Hilfs- und Betriebsmitteln sowie ein ressourcen- und umweltschonendes Verhalten bei Nutzenden und Teilnehmenden der AGH gestärkt.

Dazu tragen zusätzlich der Tausch und die Ausgabe von wiedergewonnenen Roh-, Hilfs- und Betriebsmittel bei. Durch die Unterstützung und Arbeit der QSKW wird im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes das Entsorgungsaufkommen verringert und zur Schonung der natürlichen Ressourcen beigetragen. An der Steigerung der Selbsthilfemöglichkeiten und -fähigkeiten besteht ein hohes öffentliches Interesse.

Durch die Angebote der Werkstatt für die Nutzenden werden das Entsorgungsaufkommen von reparaturfähigen Gegenständen/ Produkten, vermeintlich wertminderen oder wertlosen Gebrauchsgegenständen oder Teilstücken verringert. Durch den Einsatz von verschiedenen Kreativtechniken, Zweckentfremdung/ Umnutzung, Upcycling oder Hacking wird ein zweiter oder längerer Lebens- und Nutzenzyklus für vermeintlich wertlose Gegenstände erreicht. Auch das Recycling von Produktteilen als Ressource für zukünftige Reparaturen und Kreativprojekte und die Pflege von Gebrauchsgegenständen wird das Entsorgungsaufkommen reduziert.

Unterstützung und Bedingungen der Werkstatt:

Hilfebedürftige Bürgerinnen und Bürger können die Unterstützungsmöglichkeiten der Werkstatt für die Reparatur von Kleinstmöbeln, Spielzeugen, Fahrrädern und vielen verschiedenen anderen Haushaltsgegenständen in Anspruch nehmen. Um einen Nachweis der Hilfebedürftigkeit, z.B. durch einen Leistungsbescheid aus dem Rechtskreis des Sozialgesetzbuches (SGB), wird gebeten.

 

Öffnungszeiten:

Mo – Fr:          9 – 13 Uhr

Anschrift:

Erlenhof 32 - Hintereingang

14478 Potsdam

 

Für weitere Informationen, Reparaturanfragen oder zur Terminvereinbarung melden sie sich bei Herrn Schreiber unter der Telefonnummer 0331 289-6293 oder per E-Mail unter  Erlenhof32Rathaus.Potsdamde.

 

(© Landeshauptstadt Potsdam)
(© Landeshauptstadt Potsdam)

Kontaktdaten

Telefon +49 331 289-6293