Unterkunft und Heizung - Kostenübernahme beantragen 

Beschreibung

Kosten der Unterkunft und Heizkosten werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht soweit sie angemessen sind

Was gehört zu den Kosten der Unterkunft?

Die Leistungen für Unterkunft und Heizung werden gewährt für

  • die Bruttokaltmiete und
  • die Heizkosten.

Bewohnen Sie ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung, dann gehören zu den Kosten der Unterkunft auch die damit verbundenen Belastungen (zum Beispiel angemessene Schuldzinsen für Hypotheken, Grundsteuer, Wohngebäudeversicherung, Erbbauzins, Nebenkosten wie bei Mietwohnungen). Nicht dazu gehören die Tilgungsraten, mit denen letztlich Vermögen aufgebaut wird, was mit dem Zweck einer Fürsorgeleistung nicht vereinbar ist.

Welche Bruttokaltmiete ist angemessen?

Das richtet sich danach, wie viele Personen in einem Haushalt wohnen.

Kosten der Unterkunft und Heizkosten werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht soweit sie angemessen sind. Darüber hinausgehende Unterkunftskosten sind nur solange zu berücksichtigen, wie es nicht möglich oder zumutbar ist, diese Aufwendungen zu senken.

In der Landeshauptstadt Potsdam werden folgende Werte als Richtwert für eine angemessene Bruttokaltmiete festgelegt:

   Nettokaltmiete 5,80 EUR/m²
+ Kalte Betriebskosten 1,80 EUR/m²
Bruttokaltmiete 7,60 EUR/m²

 

 

Angemessenheitsgrenzen für Kosten der Unterkunft (Brutto-Kaltmieten)

Haushalt

Angemessene
Wohnfläche (m²)

Richtwert in EUR/ Monat

1 Person

bis zu 50 m²

bis zu 380

2 Personen

bis zu 65 m²

bis zu 494

3 Personen

bis zu 80 m²

bis zu 608

4 Personen

bis zu 90 m²

bis zu 684

 

Welche Heizkosten sind angemessen?

Heizkosten werden in tatsächlicher Höhe übernommen, soweit sie angemessen sind. Für Heizkosten bis zu einem Betrag von 1,30 € je m² der tatsächlichen Wohnungsgröße wird von angemessenen Heizkosten ausgegangen (Nichtprüfungsgrenze).

Was muss ich beachten, wenn ich umziehen möchte und Leistungen nach dem SGB XII oder AsylbLG beziehe bzw. beantragt habe?  

  • Bevor Sie umziehen, lassen Sie sich bitte vom Sozialamt die Notwendigkeit des Umzugs und die Angemessenheit der neuen Unterkunftskosten bescheinigen.
  • Berechtigte nach dem SGB XII oder AsylbLG, die von außerhalb nach Potsdam zuziehen, erhalten die Bescheinigung zur Notwendigkeit einer neuen Unterkunft beim bislang zuständigen Sozialamt; die Angemessenheit der neuen Unterkunft prüft das Sozialamt der Landeshauptstadt Potsdam.
  • Ziehen Sie ohne Zusicherung ohne Zustimmung in eine andere Wohnung, kann sich dies auf die Höhe Ihrer zukünftigen Unterkunftskosten auswirken. Informieren Sie sich daher rechtzeitig bei Ihrem Sozialamt.

Werden Wohnungsbeschaffungskosten, Kaution und Umzugskosten übernommen?

Das hängt davon ab, ob der Umzug notwendig und erforderlich ist. Die Kosten werden nur dann übernommen, wenn das Sozialamt vor Unterzeichnung des Mietvertrags und vor dem Umzug die Zusicherung erteilt hat.

Welche Unterlagen benötigt das Sozialamt, wenn ich umziehen möchte?

  • den aktuellen Mietvertrag und das Angebot für die neue Wohnung,
  • ggf. aktuelle Bescheide über Sozialleistungen (z. B. Rentenbescheid, Sozialhilfe etc.)