513 Bereich Partizipation und Tolerantes Potsdam 

Beschreibung

Die Servicestelle "Tolerantes und Sicheres Potsdam" setzt sich für Weltoffenheit, Toleranz, Gewaltfreiheit und ein friedliches Miteinander als Grundlagen des Zusammenlebens ein. In diesem Sinne ist die Servicestelle Partner für Vorhaben, die zur Überwindung von Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung, Kriminalität und Gewalt beitragen und das Sicherheitsgefühl stärken. Dabei aktiviert sie vorhandene Netzwerke und Strukturen und regt zu deren Bildung an.

Zwei Aufgabenfelder sind kennzeichnend für die Servicestelle "Tolerantes und Sicheres Potsdam". 

1. Aufgabenfeld "Tolerantes Potsdam":

  • Koordinierung der Arbeit des Bündnisses "Potsdam! bekennt Farbe"
    (www.potsdam-bekennt-farbe.de und www.facebook.com/PotsdambekenntFarbe)
  • Sensibilisierung und Informationen zu den Themen
    • Rechtsextremismus und Rechtspopulismus
    • Antirassismusarbeit
    • Demokratiebildung
    • Toleranz
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zu den genannten Themen
  • Unterstützung von Entwicklung, Umsetzung und Durchführung von Projekten
  • Wahrnehmung der Aufgaben der Geschäftsstelle der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus e.V. (ECCAR, Kontakt: ECCARRathaus.Potsdamde und www.eccar.info)
  • Koordinierungsstelle Neue Nachbarschaften
    • bedarfsorientierte Vermittlung von Ehrenamtsengagement und Sachspenden für geflüchtete Menschen (siehe www.nn-potsdam.de/bedarf)
    • Unterstützung beim Aufbau und der Vernetzung von ehrenamtlichen Initiativen der Flüchtlingshilfe

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads / Links.

Die WerkStadt für Beteiligung arbeitet mit dem Ziel, allen Einwohnerinnen und Einwohnern Potsdams einen leichten Zugang zu verschiedenen Formen der aktiven Beteiligung zu ermöglichen.

Die WerkStadt versteht sich als Schnittstelle zwischen Verwaltung und Einwohnerschaft. Dabei ist es zum einen ein Kompetenzzentrum für die Verwaltung, um Prozesse der Bürgerbeteiligung besser zu planen und zu koordinieren. Die Mitarbeiter sind Ansprechpartner für die Geschäftsbereiche der Verwaltung und geben Hilfestellung bei Beteiligungsprozessen. Dies dient auch der Stärkung der Beteiligungskultur in der Verwaltung.

Zum anderen werden im Sinne einer Basisaktivierung durch Vernetzung und Mobilisierung Bürgerbeteiligungsverfahren koordiniert und begleitet. Die WerkStadt stellt die Verbindung zu Initiativen, Stadtteilräten, Bürgervertretungen und Einrichtungen her und dient als Ansprechpartner für die Einwohnerschaft.

Eine weitere Aufgabe ist die Kompetenzvermittlung für Initiativen, Vereine und Bürger, die sich aktiv beteiligen wollen. Damit werden Hürden der Beteiligung abgebaut, Hilfestellung gegeben, Ansprechpartner vermittelt und ein niedrigschwelliger Zugang gesichert.

Die Arbeit der WerkStadt für Beteiligung wird vom Beteiligungsrat unterstützt und kritisch begleitet.

Ideen- und Beschwerdemanagement
Um die Servicequalität für die Einwohnerschaft Potsdams fortlaufend zu verbessern, wurde bei der WerkStadt für Beteiligung ein Ideen- und Beschwerdemanagement eingerichtet.

Zentrale Aufgaben sind:

  • Bereitstellung eines barrierefreien Ideen- und Beschwerdemanagements für die Einwohnerinnen und Einwohner Potsdams
  • Koordinierung der Beschwerdebearbeitung innerhalb der Stadtverwaltung
  • Transparente jährliche Berichterstattung zum Ideen- und Beschwerdemanagement zur Verbesserung der Servicequalität in der Verwaltung der Landeshauptstadt Potsdam
   

Öffnungszeiten

nach telefonischer Vereinbarung

Kontaktdaten

Telefon +49 331 289-3421
+49 331 289-3422
+49 331 289-3423
+49 331 289-3424
Telefax +49 331 289-3430
Internet  www.potsdam-bekennt-farbe.de
 www.facebook.com/PotsdambekenntFarbe
 www.eccar.info
 www.nn-potsdam.de/bedarf

Besucheradresse

Haus 20
Friedrich-Ebert-Straße 79/81
14469 Potsdam

Postanschrift

Landeshauptstadt Potsdam
Friedrich-Ebert-Straße 79/81
14469 Potsdam

Kartenansicht