Kindertagesbetreuung innerhalb der Landeshauptstadt Potsdam von Kindern aus anderen Gemeinden 

Beschreibung

Für Kinder aus anderen Gemeinden und Berlin in Potsdamer Kindertagesbetreuungseinrichtungen gilt: 

Grundsätzlich werden nur dann Kinder aus anderen Gemeinden und Berlin aufgenommen, wenn zu dem gewünschten Zeitpunkt bzw. Quartalszeitraum dieser Platz nicht mit einem Potsdamer Kind besetzt werden kann.

Der freie Träger bzw. die Standortleitung hat beim Betreuungsplatzservice Kita-Tipp, die Aufnahme des Kindes aus einer anderen Gemeinde in einen Potsdamer Kindertagesbetreuungsstandort zu beantragen. Die Antragsstellung muss mindestens vier Wochen vor Aufnahme des Kindes erfolgen.

Der freie Träger bzw. die Standortleitung nimmt den Platzwunsch für die Aufnahme eines Kindes von Eltern aus einer Fremdgemeinde entgegen. Die Einrichtung macht keine verbindliche Aussage über die aktuelle Platzsituation oder Aufnahmemöglichkeit des Kindes.

Der Betreuungsplatzservice Kita-Tipp prüft vorhandene Kapazitäten und entscheidet über die Aufnahme des Kindes in der Landeshauptstadt Potsdam.

 

Ähnliche Produkte / Dienstleistungen