Auszahlung einer Erlegungsprämie für nichtführende Bachen 

Beschreibung

Nach Ausbruch der Afrikanischen Schweinpest im Land Brandenburg 2020 besteht die Gefahr der Verschleppung innerhalb des Landes und über die der Landesgrenzen. Die Schaffung eines niedrigen Schwarzwildbestandes bei der Wildseuchenbekämpfung (ASP), ist eine wesentliche Vorbeugemaßnahme zum Schutz der Jagd, des Wildbestandes und besonders von Land- und Forstwirtschaft. Im Rahmen der allgemeinen Gefahrenabwehr auf dem Gemeindegebiet wird die Zahlung einer Abschussprämie zur Reduzierung der Schwarzwildpopulation für die vom 10.12.2020 bis zum 31.03.2022 in den Jagdgebieten der Landeshauptstadt Potsdam ab AK 1 erlegten nicht führenden Schwarzwildbachen nachhaltig gefördert. Antragsberechtigt ist der auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Potsdam nachweislich zur Jagdausübung berechtige Jäger.

Der Antrag und die erforderlichen Unterlagen können auch auf dem eletronischen Weg per Mail an die Untere Jagdbehörde gesendet werden.

 

 

Kontaktdaten