Beurkundungen von Neugeborenen 

Beschreibung

Ausstellung einer Geburtsurkunde für ein neugeborenes Kind:

Es werden sämtliche Geburten beurkundet, die sich im Zuständigkeitsbereich Potsdams ereignen.

Geburten im Klinikum "Ernst von Bergmann" und St. Josef-Krankenhaus werden durch die Klinikleitung dem Standesamt gemeldet.

Bei einer Hausgeburt sind die Eltern zur Anzeige der Geburt gesetzlich verpflichtet. Bitte lassen Sie sich in diesem Fall vom Arzt oder der Hebamme eine Geburtsbescheinigung ausstellen.

Erstmalige Beurkundung des Geburtsnamens:

Mit der Geburtsbeurkundung im Standesamt erhält ein Kind erstmalig einen Geburtsnamen.

Bei deutschen Staatsangehörigen

  • Sind die Eltern verheiratet und tragen einen gemeinsamen Familiennamen, erhält das Kind diesen Namen als Geburtsnamen.
  • Führen die Eltern keinen gemeinsamen Familiennamen und tragen sie die elterliche Sorge gemeinsam, weil sie verheiratet sind oder eine vorgeburtliche Sorgeerklärung beim Jugendamt bzw. Notar abgegeben haben, so bestimmen beide, ob ihr Kind den Namen der Mutter oder des Vaters erhalten soll.
  • Liegt die elterliche Sorge allein bei der Mutter, so erhält das Kind den Familiennamen der Mutter als Geburtsnamen. Die Mutter kann dem Kind jedoch auch mit Zustimmung des Vaters dessen Familiennamen erteilen.
  • Nach deutschem Recht ist ein Doppelname - z. B. zusammengesetzt aus dem Familiennamen der Mutter und des Vaters - für das Kind nicht möglich.

Bei ausländischen Staatsangehörigen sind oft Rechtswahlerklärungen erforderlich und ggf. auch andere Namensführungen möglich. In diesem Fall werden Sie vom Standesamt ausführlich zur Namensgebung für Ihr Kind beraten.

 

Das Standesamt nimmt vor und nach der Geburt folgende Erklärungen entgegen:

  • Namenserklärungen
  • Vaterschaftsanerkennung
  • ggf. Mutterschaftsanerkennung (nach ausländischem Recht)

Bitte vereinbaren Sie für die nachfolgenden Dienstleistungen einen Termin

  • Beratung zu den Dokumenten für die Beurkundung der Geburt / zur Namenswahl
  • Beurkundung einer Vaterschaftsanerkennung (auch vorgeburtlich) - gebührenpflichtig
  • Beurkundung einer Namenserklärung (auch vorgeburtlich)
  • Abholung der Geburtsurkunde für ein Neugeborenes (beide Elternteile sind Deutsche)
  • Abholung der Geburtsurkunde für ein Neugeborenes (ein Elternteil ist oder beide sind Ausländer)
  • Antrag auf nachträgliche Beurkundung einer Geburt im Ausland

Die Bearbeitung Ihres Anliegens ohne Termin ist leider nicht möglich!

Geburtsurkunden für Neugeborene erhalten Sie in den Zimmern 0.008 und 0.009 (Erdgeschoss).

Hinweis:

Die Abgabe von Dokumenten für die Beurkundung der Geburt ist im Standesamt auch ohne Termin möglich.
Sie können dem Standesamt die Unterlagen jedoch auch vorab per E-Mail oder Fax zusenden.
Bitte bringen Sie dann zur Abholung der Geburtsurkunde für Ihr Kind die Originale mit.

Die Bearbeitungszeit von der Geburt bis zur Abholung der Urkunde beträgt mindestens 1 Woche.
Im Interesse aller Eltern von Neugeborenen bitten wir Sie, keine Vielzahl von Terminen zu buchen und nicht mehr benötigte Termine rechtzeitig zu stornieren.