3D-Gebäudemodell Potsdam 

Beschreibung

Aus dem Kreis der Nutzer von Daten mit Raumbezug entstehen mehr und mehr Anforderungen zur Erfassung, Visualisierung und Analyse von dreidimensionalen Geodaten, wie zum Beispiel 3D-Stadtmodellen. Besonders in den dicht besiedelten Stadtbereichen werden z. B. von Stadtplanern genaue 3D-Stadtmodelle benötigt, die aus einem digitalen Geländemodell, 3D-Gebäudedaten und vielen weiteren Informationen bestehen.

3D-Stadtmodelle dienen dem Zweck der Visualisierung und liegen in unterschiedlichen Detaillierungsgraden (Level-of-Detail, LoD) vor.

Die SIG 3D (Special Interest Group 3D) unterscheidet fünf LoD. Diese LoD differieren sowohl hinsichtlich des Umfangs an modellierten Objektarten als auch den Anforderungen an Detailreichtum und geometrischen Genauigkeiten.

Der Fachbereich Kataster und Vermessung bietet die Abgabe des LoD1 und des LoD2 an.

LoD1
Der LoD1 ist das Blockmodell, das weder Dachstrukturen noch Texturen enthält.

Er bildet innerhalb des Gebäudemodells die Basisstufe der Modellierung. Die Gebäude und ihre Bestandteile bilden auf diesem LoD eine Einheit, beides wird daher nicht genauer ausdifferenziert. Die Modellierung erfolgt auf Basis der ALKIS® (Amtliches Liegenschaftskataster-Informationssystem) Gebäudegrundrisse und Höheninformationen.

Datenformat: Shape

LoD2
Das Modell des LoD2 stellt eine Erweiterung des LoD1-Gebäudemodells dar. Innerhalb des LoD2 wird zwischen Gebäuden und seinen Begrenzungsflächen (Wandfläche, Dachfläche, Bodenfläche) unterschieden.

Der Datensatz LoD2-Gebäudemodell der Landeshauptstadt Potsdam wurde auf Basis der ALK (Automatisierte Liegenschaftskarte) - Grundrissdaten und einer Laserscan-Befliegung (2010) modelliert.

Datenformat: CityGML, KML

 

Kontaktdaten