Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis 

Unterlagen

Voraussetzungen:

  • persönliches Erscheinen
  • Hauptwohnsitz in Potsdam
  • Alle Unterlagen und Dokumente müssen im Original vorgelegt werden

Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • ggf. gültigen Aufenthaltstitel
  • Vorlage des Führerscheines (ggf. mit Übersetzung eines amtlich anerkannten Dolmetschers)
  • Abgabe einer Erklärung über die Rechtmäßigkeit des Erwerbes und der Gültigkeit des Führerscheines
  • aktuelles Lichtbild nach der Passverordnung
  • ggf. Benennung einer Fahrschule bei Ablegung mindestens einer Prüfung
  • Vorlage einer Sehtestbescheinigung (nicht älter als 2 Jahre) bei einem Führerschein aus einem Drittstaat oder augenärztliches + ärztliches Gutachten je nach beantragter Klasse
  • Nachweis Erste Hilfe (9 x 45 Min.)

zusätzlich für Inhaber der Fahrerlaubnis aus einem Staat Anlage 11 FeV (nicht EU):

  • eventuell die Ablegung einer theoretischen oder praktischen Prüfung ohne Vorlage einer Ausbildungsbescheinigung bei der Prüforganisation

Inhaber einer Fahrerlaubnis aus einem Drittstaat (nicht EU und nicht in der Anlage 11 genannt):

  • Ablegung einer theoretischen und praktischen Prüfung ohne Vorlage einer Ausbildungsbescheinigung bei der Prüforganisation

Gebühren

Erteilung einer Fahrerlaubnis auf der Grundlage einer Fahrerlaubnis aus einem Drittstaat

43,40 Euro - auf Probe
42,60 Euro - ohne Probe   

Erteilung einer Fahrerlaubnis auf Grund einer Fahrerlaubnis aus einem Mitgliedstaat der EU, EWR oder aus einem Staat der in Anlage 11 FeV aufgeführt ist, sofern keine Prüfung verlangt wird.

35,80 Euro - auf Probe 
35,00 Euro - ohne Probe 

Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.

Zahlungsart

  • bar
  • ec-Karte