Straßensondernutzung - Werbeanlagen 

Unterlagen

1. formloser Antrag mit

  • Unterschrift des Antragstellers auf allen Unterlagen
  • ordentliche Form (einzeln geheftet, gefaltet auf DIN A 4 / A 3 usw.)
  • mindestens 4 Exemplare

2. Baubeschreibung mit Angaben zur / zum

  • Größe
  • konkreter Aufstell- oder Montageort
  • lichte Durchgangshöhe
  • Farbe(n), (RAL-Nummer(n))
  • Beleuchtung (keine, angestrahlt, selbstleuchtend, Wechsellicht, Anzahl der beleuchteten Flächen)

3. Der (einfache) Lageplan im Maßstab mindestens 1 : 500

  • mit Eintragung und Vermaßung des genauen Standortes der Werbeanlage(n)
  • auf Grundlage der amtlichen Flurkarte (Liegenschaftskarte)
  • bzw. auf Grundlage des Auszuges aus dem Stadtkartenwerk
  • er muss mindestens folgende Angaben enthalten:
    1. katastermäßige Bezeichnung des Grundstückesmit Angabe der Eigentümer, Straße und Haus-Nr.
    2. katastermäßige Grundstücksgrenze
  • Bauzeichnungen (in der Regel im Maßstab 1 : 50)
  • Fotos vom Standort (Gesamtfoto) mit maßstabsgerechter Eintragung der geplanten Werbung
  • Zeichnung der Werbeanlage mit farbgetrennter Wiedergabe aller sichtbaren Teile der Werbung

Die amtliche Flurkarte erhalten Sie bei
Landeshauptstadt Potsdam
Bereich Kataster und Vermessung
Hegelallee 6 - 10, Haus1
4. Etage, Zimmer 439
Tel.: +49 331 289-3192

Auszug aus Stadtkartenwerk erhältlich bei
LandeshauptstadtPotsdam
Bereich Kataster und Vermessung
Hegelallee 6 - 10, Haus 1
4. Etage, Zimmer 408
Tel.: +49 331 289-2577

 

Gebühren

Die Gebühren sind individuell für den Einzelfall zu klären.

Für die Sondernutzungserlaubnis werden gemäß der Verwaltungsgebührensatzung der Landeshauptstadt Potsdam vom 12. November 2001 (Amtsblatt der Stadt Potsdam Nr.13/2001)  Verwaltungsgebühren und gemäß der Satzung über Sondernutzung an öffentlichen Straßen der Landeshauptstadt Potsdam vom 22.11.2001 (Amtsblatt der Stadt Potsdam Nr. 13/2001), zuletzt geändert am 11. September 2008 (Amtsblatt Nr. 17/2008), Sondernutzungsgebühren erhoben.

Bsp.
Die Verwaltungsgebühr wird für die Erlaubnis zum Aufstellen von beweglichen Werbeanlagen (z.B. Stelltafel), pro Anlage je nach Höhe des Verwaltungsaufwandes mit 16,00 Euro bis 52,00 Euro berechnet.

Bsp.
Für die Sondernutzungsgebühr zur Aufstellung einer Stelltafel werden je angefangener m² Grundfläche (nicht Werbefläche) täglich 1,00 Euro festgesetzt.

durchschnittliche Bearbeitungszeit

ca. 4 Wochen Bearbeitungsfrist