Kfz-Kennzeichen (Ausfuhrkennzeichen) 

Unterlagen

Voraussetzungen:

  • Vorführung des auszuführenden Fahrzeuges bei der Zulassungsbehörde
  • alle Unterlagen und Dokumente müssen im Original vorgelegt werden
  • Personaldokumente (Personalausweis / Reisepass) müssen im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie vorgelegt werden
  • keine Kfz-Steuerrückstände und offene Gebührenforderungen des Halters

Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I  (Fahrzeugschein)
  • gültiger Personalausweis des Halters oder gültiger Reisepass des Halters
  • Kennzeichenschilder, soweit das Fahrzeug nicht außer Betrieb gesetzt ist 
  • Versicherungsbestätigungskarte (erhältlich bei dem Versicherungsunternehmen, bei der die Versicherung für das Ausfuhrkennzeichen abgeschlossen wurde)
  • Versicherungskarte für Internationalen Kraftfahrzeugverkehr
  • gültige Hauptuntersuchung
  • ab dem 01.02.2014 Vorlage eines ausgefüllten und durch den Kontoinhaber unterschriebenen SEPA-Mandats
  • ggf. zusätzlich schriftl. Vertretungsvollmacht des Halters und gültiger Personalausweis des Bevollmächtigten und des Vollmachtgebers

Bei juristischen Personen zusätzlich:

  • der Handelsregisterauszug (nicht älter als ein Jahr)
  • die Gewerbeanmeldung (nicht älter als ein Jahr)
  • die Personalausweiskopie des Geschäftsführers oder Prokuristen als Vollmachtgeber

Gebühren

31,40 Euro - Mindestgebühr für die Zuteilung eines Ausfuhrkennzeichens

Die Gebühren können sich bei zusätzlichem Aufwand erhöhen.

Zahlungsart

  • bar
  • ec-Karte

Rechtsgrundlagen

durchschnittliche Bearbeitungszeit

  • ca. 20 Minuten