Einbürgerung (Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit) 

Unterlagen

Der Antrag ist formgebunden und bei der Staatsangehörigkeitsbehörde erhältlich. Das persönliche Erscheinen des Einbürgerungsbewerbers bei der Staatsangehörigkeitsbehörde seines Hauptwohnsitzes ist dazu erforderlich. Es wird in einer persönlichen Beratung geprüft, welche persönlichen Unterlagen erforderlich sind und ein personenbezogenes Informationsblatt erstellt.

Die Angaben im Einbürgerungsantrag sind von dem Einbürgerungsbewerber nachzuweisen und durch Urkunden und Unterlagen zu belegen.

Dabei handelt es sich regelmäßig um:

  • Reisepass oder andere Urkunden zur Identitätsfeststellung und zum Nachweis der Staatsangehörigkeit und des Aufenthaltsstatus
  • Nachweis über den Personenstand, z. B. Geburtsurkunde, ggf. Eheurkunde
  • 3 aktuelle Passbilder (diese brauchen nicht biometrisch sein)
  • Nachweise über Einkommen und Vermögen (z. B. Verdienstbescheinigungen, Steuerbescheide, Rentenbescheide, Bescheide über Sozialleistungen)
  • Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse entsprechend den Anforderungen der Sprachprüfung zum Zertifikat Deutsch (Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) in mündlicher und schriftlicher Form
  • Einbürgerungstest zum Nachweis der Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland (Der Einbürgerungstest ist nicht erforderlich, wenn der Abschluss einer deutschen Hauptschule oder ein vergleichbarer oder höherer Schulabschluss einer deutschen allgemeinbildenden Schule nachgewiesen werden kann.)

Weitere Unterlagen können erforderlich sein, z. B. Nachweise über einen besonderen Aufenthaltsstatus (Asylberechtigter, ausländischer Flüchtling u.a.).

Von Unterlagen in fremder Sprache wird außer dem Original zusätzlich eine deutsche Übersetzung von einem in Deutschland ansässigen und für Gerichte oder Behörden öffentlich bestellten oder vereidigten Dolmetscher benötigt

Gebühren

255,00 Euro pro Person

51,00 Euro pro Kind unter 16 Jahren bei Miteinbürgerung mit einem Elternteil

Mit der Antragstellung ist ein Gebührenvorschuss von 191,00 Euro pro Person zu zahlen. Für die Miteinbürgerung eines Kindes sind vorab 38,00 Euro zu entrichten. 

Zahlungsart

  • bar
  • ec-Karte

Rechtsgrundlagen

durchschnittliche Bearbeitungszeit

ca. 1 Jahr
Die Bearbeitungszeit richtet sich nach den persönlichen Verhältnissen des Einbürgerungsbewerbers und nach seiner Staatsangehörigkeit.